Deine Fragen - Unsere Antworten

Alle Fragen zum Praktikumsjahr beantwortet!

Fragen für Schüler

Wer kann beim Praktikumsjahr mitmachen?

Beim Praktikumsjahr können Schulabgänger aller Schulformen mitmachen, die noch keine feste Berufsentscheidung getroffen haben und sich daher ausprobieren wollen. Voraussetzung dafür ist, dass du fertig mit der Schule bist und Lust auf ein abwechslungsreiches und intensives Jahr hast.

Ja. Du bekommst ein Taschengeld von min. 250€ pro Monat von den Unternehmen überwiesen. Die genaue Höhe des Taschengelds kann aber von Firma zu Firma etwas variieren.

Nein. Die Kosten für die Organisation übernehmen die teilnehmenden Firmen.

  • Solange du unter 25 bist, greift die Familienversicherung und du musst dich nicht extra versichern.
  • Das Kindergeld wird weiterhin bezahlt als Nachweis bei der Familienkasse dienen die Praktikumsverträge.
  • Sobald du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Mindestlohn, der dafür sorgt, dass du nicht teilnehmen kannst.

Für den FOS-Abschluss ist ein Jahrespraktikum in dem jeweiligen Fachbereich notwendig. Eine Verknüpfung von Praktikumsjahr und einem FOS-Praktikum ist jedoch nicht möglich. Im Praktikumsjahr wechselst du ca. alle zwei Monate, dieser häufige Wechsel ist durch das Schulgesetz nicht möglich.

FAQ Fragen zum Praktikumsjahr

Weitere Fragen zum Praktikumsjahr!

Wo liegen die Praktikumsstellen?

Die Praktikumsstellen befinden sich immer in deiner Umgebung. Unter Partner kannst du die Firmen ansehen, die das Praktikum anbieten. Die Praktika werden so ausgesucht, dass du sie erreichen kannst.

Erstmal sprichst du deinen Ansprechpartner oder Vorgesetzten im Unternehmen auf das Problem an. Meist können so Probleme schneller und einfacher gelöst werden. Falls das dennoch nicht gelingt, sind wir jederzeit da, um eine Lösung für das Problem zu finden.

Hauptschulabsolventen können beim Praktikumsjahr mitmachen. Jedoch ist im hessischen Schulgesetz festgehaltene, dass für Absolventen nach der 9. Klasse die erweiterte Schulpflicht greift. Deshalb muss beim lokalen Schulamt eine Befreiung von der Schulpflicht für das Praktikumsjahr beantragt werden. (§ 59 HSchG)

Das Praktikumsjahr erleichtert die Berufsorientierung und Entscheidung. Während des Jahres kannst du leicht mehrere Unternehmen und Berufe kennenlernen, während du beim Freiwilligendienst meist nur einen Beruf und eine Firma kennenlernst.

Nein. Dein Praktikumsjahr kann genauso lange gehen, wie du Zeit hast. Dabei kannst du die Dauer zwischen einem halben bis ganzem Jahr frei wählen. Zusätzlich kannst du frei wählen, ob du zeitlich direkt nach der Schule oder mit einer “kreativen Pause” :D das Praktikumsjahr starten möchtest. Du musst so dein Praktikumsjahr nicht zu einer festen Deadline beginnen.

Nein. Falls du noch nicht volljährig bist, müssen deine Erziehungsberechtigten einverstanden sein. Zusätzlich wird immer (sowohl bei Minderjährigen als auch bei Volljährigen) eine Kontaktperson als weiteren Ansprechperson neben dir in die Bewerbung eingetragen. Des Weiteren musst du einen Schulabschluss der Realschule, Fachoberschule oder des Gymnasiums vorweisen können.

Der Praktikant hat mit allen Betrieben, in die er hineinschnuppert, einen Vertrag im Vorhinein unterschrieben. An diesen Vertrag, in dem der Zeitraum festgehalten ist, muss er sich halten. Wenn jedoch trotzdem der Wunsch bestehen bleibt, muss er die Betriebe um Vertragsauflösung bitten. Das sollte für die meisten Betriebe kein großes Problem darstellen. Dennoch sollte man dieses Jahr voller Erfahrungen nutzen, um viele Eindrücke zu gewinnen.

Jan Herold Müller Praktikumsjahr
Jan Herold Müller
Intern Manager

Nicht verzagen, Jan fragen!

Hey, ich bin Jan und bin dein Ansprechpartner beim Praktikumsjahr. Du hast Fragen? Ich und meine Kollegen helfen dir gerne deinen Traumberuf zu finden und deinen Start ins Berufsleben zu meistern!

Montag bis Freitag 09 - 18 Uhr
0661/960903-72
Oder schreib' eine E-Mail
jan@praktikumsjahr.de