Blog

Nachwuchsabend 2018 - Rückblick

Los ging es mit einer Vorstellungsrunde der drei Initiatoren: dem Praktikumsjahr, der FD Azubi-App und Pings – der Azubikampus. Michael Kühner, Geschäftsführer der HR-Unternehmensberatung Strametz & Associates eröffnete schließlich das Vortragsprogramm. Vor rund 100 interessierten Unternehmern und Personalbeauftragten im Parkhotel Kolping referierte Kühner zum Thema „Junge Talente erfolgreich identifizieren, fördern und binden“. In seinen Augen sei es wichtig, regionale Brands, also eine gemeinsame Arbeitgebermarke zu entwickeln, um junge Talente in eine Region zu locken bzw. zu halten. Durch eine gemeinsame Kampagne mehrerer regionaler Unternehmen können daraus Synergieeffekte resultieren, die deutlich mehr Erfolg versprechen, als eine alleinige Kampagne eines Unternehmens. Es sei wichtig in die Personalauswahl zu investieren und regelmäßige Feedbackgespräche zu etablieren. Leistungsverweigerung dürfe hingegen nicht hingenommen werden, denn Oftmals würden motivierte Talente ihre Unternehmen verlassen, wenn sie durch niedrige Leistungsbereitschaft einzelner Mitarbeiter demotiviert seien, sagte Michael Kühnert.

Darauf aufbauend präsentierte Melanie Schäfer von der IHK Fulda die Ergebnisse ihrer Studie „Wie ticken die Generationen Y und Z in der Region Fulda?“. Es zeigte sich, dass junge Talente aus der Region ähnliche Wünsche und Ziele haben, wie der bundesweite Durchschnitt. Lediglich die Bereitschaft international zu arbeiten sei in der Region geringer. Folgend gab Schäfer Handlungsempfehlungen für kleine und mittlere Betriebe, um junge Menschen zu rekrutieren und zu binden.

In einem Best-Practice Vortrag erläuterte Manfred Hahl, Geschäftsführer der FFT Produktionssyteme, wie die zuvor genannten Punkte in seinem Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden. In seiner Firma stehe Wertschätzung an erster Stelle. Anhand von einzelnen Erfahrungsberichten machte er deutlich, wie positiv sich die gelebte Wertschätzung auf die Arbeitsmoral seiner Mitarbeiter auswirkt. Ihm sei es wichtig, die Kompetenzen seiner Mitarbeiter zu entdecken und zu trainieren, damit diese in Zukunft noch bessere Leistung erbringen können.

Nach fast drei Stunden Präsentationen und Networking waren sich die mehr als 100 Gäste einig: Der Besuch am 1. Fuldaer Nachwuchsabend hat sich gelohnt und die Veranstaltungsreihe soll fortgeführt werden.

Jetzt die Zusammenfassung downloaden: