Presse

Berufsorientierung neudenken - Praktikumsjahr vermittelt erste Praktikanten

Letztes Jahr gewann das StartUp aus Fulda noch den Hessischen Gründerpreis und in diesem Jahr geht es schnell weiter. Der erste Praktikant startet seine Berufsorientierung beim Hessischen Gründerpreis Sieger VeloCulTour.

Für viele Schüler ist die Berufsorientierung ein schwieriger Prozess. Die Pflichtpraktika in der Schule reichen oft nicht aus. Dieses Problems haben sich die drei jungen Gründer des Praktikumsjahres angenommen. Beim Praktikumsjahr wechseln die Schulabgänger ca. alle zwei Monate den Beruf und können so vertiefende Einblicke in verschiedenen Bereichen sammeln. Welchen Schulabschluss die Absolventen haben, ist dabei nebensächlich.

“Ein großer Vorteil ist der flexible Start und die flexible Dauer. So können die Abgänger zum Beispiel zunächst zwei Monate Pause machen, bevor sie ihr Praktikumsjahr starten. Neben der Vielzahl an Arbeitszeugnissen erhalten die Praktikanten auch ein Taschengeld von mindestens 250€ im Monat. Auf diese Vorgabe legen wir besonders Wert.”

sagt Gründer Johannes Feik (19).

Über 30 Unternehmen erstellen Praktikumsstellen beim Praktikumsjahr. “Unsere Partnerunternehmen bieten eine große Auswahlmöglichkeit für verschiedene Branchen, vom Sozialen, über das Handwerk, bis zur IT oder dem technischen Büro. In der heutigen Zeit muss Berufsorientierung neu gedacht werden. Es gibt viel mehr Möglichkeiten als noch vor zehn Jahren.”, so Malte Bürger (20), einer der Gründer des Praktikumsjahres.

Kai Nüchter, Gründer von VeloCulTour ist zufrieden mit dem Praktikumsjahr:

“Wir freuen uns den ersten Praktikanten vermittelt bekommen zu haben. Für VeloCulTour ist eine Investition in junge Menschen extrem wichtig, damit wir unsere Expansionspläne umsetzen können. Die Vermittlung von Praktikanten durch das Praktikumsjahr ist sehr unkompliziert. Wir sind mit unserem Praktikant sehr zufrieden. Eine Win/Win Situation für alle Beteiligten. Wir sind bereits dabei, weitere Stellen zu errichten um weitere Praktikanten anzustellen.”

“Der Plan für die nächsten Praktikanten ist auch schon fast fertig. Schulabgänger die noch nicht genau wissen, welche berufliche Zukunft sie anstreben, können sich bei uns gerne noch registrieren und ein Praktikumsjahr machen”, freut sich Jan Herold Müller (19), der dritte Gründer des Praktikumsjahres.